15. Januar 2024

Zahlreiche Unternehmen im Gebiet des Innovation Valley Garzweiler mit der Stadt Mönchengladbach sowie den Kreisen Heinsberg und Rhein-Kreis Neuss machen es vor: Funktionierende Innovationsprozesse bilden das Herzstück erfolgreicher Unternehmen, die an der Spitze sind – oder dort hinwollen. Innovation Valley Garzweiler stellt regelmäßig Unternehmen vor, für die Neugier auf Neues und Impulse für Innovationen Teil ihrer Gene sind. Eines davon: HCM aus Mönchengladbach.

2021 übernahm Johannes Kieschke das Unternehmen und entwickelt HCM seitdem gemeinsam mit seiner Frau Henrike kontinuierlich weiter. Alle Fotos: HCM

HCM: aufstrebendes Unternehmen für Hygiene- und Verbrauchsmaterial

HCM ist ein aufstrebender Großhandel für Hygiene- und Verbrauchsmaterial. Das 1995 gegründete Unternehmen wurde zum 1. Januar 2020 im Zuge einer Nachfolgeregelung von Johannes Kieschke und seiner Frau Henrike übernommen. Zu den Kunden zählen Unternehmen, Kitas, Labore, Arztpraxen, Hotel- und Gaststättenbetriebe, Werkstätten und Gebäudereiniger. Von Mönchengladbach aus beliefert HCM Hygiene- und Verbrauchsmaterialen: bedarfsgerecht, zuverlässig und pünktlich. Neben dem Großhandel gibt es zwei weitere Säulen im Geschäft von HCM. Das Unternehmen vertreibt Reinigungsroboter verschiedener Hersteller und übernimmt Objekte in der Unterhaltsreinigung. Das rasante Wachstum der letzten Jahren führte 2023 zum Umzug in einen deutlich größeren Standort.

Die autonome Reinigungsrobotik ist ein wegweisendes Produkt, das derzeit die Reinigungsbranche revolutioniert. Die Roboter sind darauf ausgelegt, sich verschiedenen Umgebungen anzupassen und mit einer Vielzahl von Reinigungsszenarien umzugehen. Mögliche Einsatzorte umfassen Büros, Produktionshallen, Kitas, Flure und Eingangsbereiche. Durch ihre Autonomie entlasten sie das Reinigungspersonal und ermöglichen es ihnen, sich auf komplexere Aufgaben zu konzentrieren. Mit diesen innovativen Produkten wird nicht nur eine effiziente Reinigungslösung geboten, sondern es wird auch dazu beigetragen, Arbeitsabläufe zu optimieren, Hygienestandards zu verbessern und Ressourcen effektiver zu nutzen

Wie kam es zu dem innovativen Produkt/ der innovativen Dienstleistung?

Für Unternehmen ist es entscheidend, die Trends in ihrer Branche im Auge zu behalten. Der Fachkräftemangel ist auch in der Reinigungsbranche präsent. Und daher ist die automatisierte Unterhaltsreinigung von Flächen durch Robotik ein zukunftsweisendes Thema. Angesichts des erwarteten Rückgangs im Corona-Geschäft war für uns klar, dass autonome Reinigungsrobotik künftig ein fester Bestandteil unseres Produktportfolios sein soll.

Was macht Ihr innovatives Produkt/ Ihre innovative Dienstleistung so einzigartig?

  • Geringere Abhängigkeit von Mitarbeitenden oder Gebäudereinigern (Krankheit, Urlaub, …)
  • Entlastung der Mitarbeitenden von eintönigen Aufgaben (bei Reinigung in Eigenverantwortung)
  • Flexibilisierung von Aufgaben (Abend- und Nachtstunden)
  • Niedrigere Kosten durch höhere Reinigungsfrequenz
  • Höhere Reinigungsfrequenz, dadurch geringere Anschmutzung
  • Positive Resonanz intern wie extern
  • Besseres Qualitätsmanagement durch Nachweisbarkeit gereinigter Flächen über App
  • Innovation bedeutet Möglichkeit für externe Kommunikation zum Beispiel über Social Media

Was bedeutet für Sie „Innovation“?

„Innovation“ bedeutet für uns bei HCM den fortwährenden Prozess, neue Ideen, Konzepte oder Technologien zu entwickeln und umzusetzen, um bestehende Lösungen zu verbessern oder völlig neue Wege zu gehen.

Wie betrachten Sie Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft? Welche Erfahrungen haben Sie zu diesem Kooperationsmodell gemacht?

Obwohl wir bisher keine direkten Erfahrungen mit solchen Kooperationen gesammelt haben, erkennen wir den Wert der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Diese Partnerschaft ermöglicht den direkten Realtransfer von Ideen, wodurch wissenschaftliche Erkenntnisse unmittelbar in praktische Anwendungen überführt werden können, was sowohl für Unternehmen als auch für die Gesellschaft bedeutende Vorteile mit sich bringt.

Was würden Sie anderen Unternehmen bei dem Innovationsprozess raten?

  1. Kundenzentriertes Denken: Priorisieren Sie die Bedürfnisse und Erfahrungen Ihrer Kunden, um Innovationen zu entwickeln, die gezielt auf deren Anforderungen und Probleme eingehen.
  2. Agilität: Implementieren Sie flexible Prozesse, die schnelle Anpassungen ermöglichen, um rasch auf Veränderungen im Markt und Kundenfeedback reagieren zu können.
  3. Trends: Bleiben Sie kontinuierlich über aktuelle und aufkommende Trends in Ihrer Branche informiert, um Chancen für Innovationen zu erkennen und relevante Marktbedürfnisse zu bedienen.

Was benötigt ein Unternehmen, Ihrer Meinung nach, um Innovationen vorantreiben zu können?

Um Innovationen voranzutreiben, bedarf es einer Unternehmenskultur, die Kreativität und Risikobereitschaft fördert. Zudem ist der Zugang zu Fördermitteln, Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Unternehmen sowie Impulse durch von öffentlichen Organen oder privaten Initiativen betriebene Anstrengungen in der Wirtschaft entscheidend, um Ressourcen für innovative Entwicklungen zu mobilisieren und zu unterstützen.

Welche Chancen sehen Sie im Innovation Valley Garzweiler?

Das Innovation Valley Garzweiler hat das Potenzial, ehemalige Kohleabbaugebiete in eine Landschaft der Innovation zu verwandeln. Diese Umgestaltung kann nicht nur wirtschaftliche Impulse durch innovative Unternehmen und Arbeitsplätze bringen, sondern auch als Vorreiter für nachhaltige Technologien dienen und Talente anziehen. Zudem bietet es eine einzigartige Möglichkeit zur engen Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen und Universitäten, was zu neuen Durchbrüchen und einer starken, gemeinschaftlichen Vision für die Zukunft führen kann

Mehr über HCM unter:

www.hcm-hygiene.de und www.hcm-robotik.de

Vernetzen bei LinkedIn unter:

HCM Hygiene | LinkedIn